Zwei Mitarbeitende arbeiten an Desktop-Computern
Blog
Hybridarbeit
Erste Schritte

Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden zurück ins Büro zwingen: Welche Risiken gibt es?

Veröffentlicht:

20. Juli 2023

Aktualisiert:

21. Juli 2023

Überall liest und hört man, dass Mobilarbeit die neue Norm ist. Doch einige Unternehmen zwingen ihre Mitarbeitenden immer noch zurück ins Büro. Man könnte meinen, dass es sich dabei um kleine und traditionelle Unternehmen handelt, aber das ist nicht der Fall. Apple, Tesla, Disney, Starbucks und Google, um nur einige zu nennen, verlangen von ihren Mitarbeitenden, dass sie ganz oder ein paar Tage pro Woche ins Büro zurückkehren.

Wenn Mobilarbeit und hybride Modelle die neue Arbeitsweise und die Zukunft der Arbeit sind, warum ziehen sich die großen Unternehmen dann von ihrer "Work from anywhere"-Richtlinie? Mangelndes Vertrauen, mangelnde Bereitschaft zur Veränderung... Die Argumente sind vielfältig. Aber wir werden die Hauptgründe nennen, warum einige CEOs diesem modernen Arbeitsstil gegenüber zurückhaltend sind.

Vor allem aber erklären wir, warum ihr diesen Weg nicht einschlagen und lieber ein flexibles Arbeitsmodell pflegen solltet. Die vielen Vorteile der Mobilarbeit überwiegen eindeutig ihre Nachteile. Wie ihr gleich lesen werdet, bestätigen auch die Statistiken zur Rückkehr an den Arbeitsplatz diesen Standpunkt.

Warum zwingen Unternehmen ihre Mitarbeitenden, wieder ins Büro zu gehen?

Die Angst vor einem Produktivitätsrückgang

Obwohl viele Studien belegen, dass Remote-Mitarbeitende produktiver sind als Mitarbeitende vor Ort, zwingt die Angst vor Produktivitätseinbußen die Unternehmen immer noch dazu, ihre Mitarbeitenden zurück ins Büro zu holen.

Einige CEOs erklärten sogar, dass Teammitglieder, die von zu Hause aus arbeiten, "so tun, als würden sie arbeiten".

Aber bedenkt, dass wir in einer Zeit leben, in der die Menschen nach ständigem Lernen und einem Sinn in ihrem Berufsleben suchen. Wenn ihre Erwartungen erfüllt werden, gibt es für sie keinen Grund, "so zu tun, als ob sie arbeiten". Aber auch diejenigen, deren Bedürfnisse nicht erfüllt werden, tun nicht so, als ob sie arbeiten würden. Sie suchen sich einfach einen anderen Job, der ihren Anforderungen besser entspricht. 

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, ist der Zusammenhang zwischen der Möglichkeit der Remote-Arbeit und der Zufriedenheit der Mitarbeitenden unbestreitbar, ebenso wie die Korrelation zwischen Zufriedenheit am Arbeitsplatz und Produktivität. 

➡️ Erfahrt mehr über den engen Zusammenhang zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität!

Ein deutlicher - und manchmal zugegebener - Mangel an Vertrauen

Mangelndes Vertrauen in das berufliche Umfeld ist ein immer wiederkehrendes Problem, das sich in vielerlei Hinsicht auf die Unternehmen auswirkt, so auch bei der Einführung moderner Arbeitsformen wie der Mobilarbeit.

Einerseits wünschen sich die meisten Arbeitnehmenden mehr Autonomie, Freiheit und Eigenverantwortung bei ihrer Arbeit. Andererseits haben einige Manager Schwierigkeiten damit, dass sie ihre Teammitglieder nicht arbeiten sehen und keine Kontrolle über ihre Aufgaben haben, wie es im Büro der Fall sein könnte.

Ohne ein angemessenes Managementtraining für hybride Teams treten Mikromanagement-Praktiken und andere negative Auswirkungen auf, und die Vorteile der Mobilarbeit gehen verloren. Dies ist der Zeitpunkt, an dem Unternehmen erklären: "Mobilarbeit funktioniert nicht." Aber wie jede Veränderung braucht auch diese eine gewisse Zeit der Anpassung. 

➡️ Lest mehr über Führung in einem hybriden Arbeitsumfeld!

Ein Wunsch nach mehr persönlicher Zusammenarbeit

Es stimmt, virtuelle Zusammenarbeit ist nicht dasselbe wie die persönliche Interaktion mit Kolleg:innen, was ein weiterer Grund dafür ist, dass einige Unternehmen eine "Rückkehr ins Büro"-Regelung einführen. Einige Manager glauben, dass die persönliche Zusammenarbeit ein Muss ist, um ein Team erfolgreich zu führen und die Mitarbeitenden zum Erfolg zu führen. 

Diese Sorge ist völlig verständlich. Die Zukunft der Arbeit ist jedoch digital. Viele unserer täglichen persönlichen Interaktionen finden online über soziale Medien und andere Kommunikationskanäle statt. Warum sollte es in unserem Berufsleben anders sein? 

Das Festhalten an alten Methoden der Zusammenarbeit ist nicht die richtige Wahl und könnte einen negativen Dominoeffekt haben. Stattdessen müssen Führungskräfte neu darüber nachdenken, wie sie die Zusammenarbeit im Team verbessern können.

➡️ Entdeckt einige Ideen zur Förderung der Teambildung in einem hybriden Arbeitsumfeld!

Mitarbeitende arbeiten gemeinsam an einem großen Tisch
Persönlich zusammenarbeitende Mitarbeitende

Der Stress durch den Verlust der Unternehmenskultur

Hinter der Sorge, dass menschliche Interaktionen verloren gehen könnten, steht auch die Angst, die Unternehmenskultur zu schwächen. Laut einer Studie des Future Forum Pulse 1 bestätigen 25 % der befragten Führungskräfte, dass ihre größte Sorge bei der Einführung flexiblerer Arbeitsregelungen die negativen Auswirkungen auf die Teamkultur sind.

Einige Unternehmen glauben, dass die Förderung einer starken Unternehmenskultur nur möglich ist, wenn alle Mitarbeitenden die meiste Zeit im Büro sind. Aber die Arbeitswelt entwickelt sich weiter. Wie wir gerade hervorgehoben haben, wird sie immer vernetzter und digitaler. Die Unternehmen müssen dies verstehen, den Wandel annehmen und sich entsprechend anpassen.

➡️ Entdeckt, was die wahren Ursachen für die Unzufriedenheit eurer Mitarbeitenden sind und wie ihr die Motivation eurer Mitarbeitenden wieder steigern können!

Mangelnde Rücksichtnahme

Die Studie Future Forum Pulse 1 zeigt auch, dass die Führungskräfte über die Unternehmenspolitik meist auf der Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen entscheiden. Mit anderen Worten: Die Erwartungen der Mitarbeitenden werden nicht berücksichtigt. 

Aus demselben Bericht geht hervor, dass die Zufriedenheit am Arbeitsplatz zwischen August 2021 und August 2022 um 15 % gesunken ist. Der Bericht hebt auch hervor, dass "flexible Remote-Arbeitsrichtlinien als der wichtigste Faktor genannt wurden, der die Unternehmenskultur in den letzten zwei Jahren verbessert hat".

Dieser Mangel an Rücksichtnahme veranlasst Unternehmen, sich von der Mobilarbeit zurückzuziehen und Teammitglieder zu zwingen, vor Ort zu arbeiten. Aber wie bereits erwähnt, könnte die Nichtberücksichtigung der Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden sie viel kosten. 

➡️ Die Erwartungen der Millennials und der Generation Z an den Arbeitsplatz besser verstehen.

Die Notwendigkeit, den Büroraum rentabel zu gestalten

Ist euer Büro meist halb leer, wenn ihr vor Ort seid? Mehr Flexibilität bei der Arbeit geht Hand in Hand mit mehr freiem Raum. 

Obwohl dies als innovative Idee zur Kosteneinsparung betrachtet werden sollte, sehen einige Unternehmen darin nur einen Verlust an Geld. Daher fordern sie ihre Teams auf, ins Büro zurückzukommen, um ihren physischen Arbeitsplatz wieder rentabel zu machen, anstatt dies als Gelegenheit zur Kostensenkung zu sehen.

➡️ Berechnet, wie viel ihr dank unseres Hybridbüro-Rechners sparen könnt!

Warum ist es keine gute Idee, eure Mitarbeitende zu verpflichten, ins Büro zurückzukehren?

Remote Arbeiten  erhöht die Produktivität

Manche Manager denken oder sorgen sich, dass ihre Mitarbeitenden nicht so produktiv sind, wenn sie von zu Hause oder einem dritten Arbeitsplatz aus arbeiten. Studien zeigen, dass sie sehr wohl produktiv sind, manchmal sogar produktiver als vor Ort. 

Die Gründe für diesen Produktivitätszuwachs bei den Mobilarbeitenden liegen in der Tatsache, dass sie:

  • weniger abgelenkt;
  • weniger gestresst;
  • glücklicher;
  • körperlich und geistig gesünder (bessere Work-Life-Balance);
  • motivierter
  • und so weiter sind. 

Wenn ihr eure Teammitglieder auffordert, ins Büro zurückzukehren, könnten diese Aspekte daher geschwächt werden. Dies kann zu Produktivitätseinbußen führen und sich letztlich auch finanziell auf euer Unternehmen auswirken. Die Förderung der besten Praktiken von Remote-Teams ist jedoch unerlässlich, um die Vorteile der Arbeitsflexibilität zu nutzen. 

Erlauben von Hybridarbeit steigert die Mitarbeiterzufriedenheit

Um das Engagement und die Produktivität eures Teams zu steigern, ist es wichtig, dessen Moral und Zufriedenheit hoch zu halten. Daher möchtet ihr wissen, was die Begeisterung der Mitarbeitenden für ihre Arbeit und ihr Berufsleben auslöst. Ein mitarbeiterorientierter Ansatz, der auf die Erwartungen eurer Mitarbeitenden eingeht, ist der beste Weg, um dies zu erreichen.

Flexible Arbeitsmöglichkeiten sind eine der wichtigsten Forderungen der Arbeitnehmenden, wie die Studie zeigt:

  • eine gesündere Work-Life-Balance;
  • mehr Freiheit und Autonomie;
  • weniger Pendeln (was weniger Kosten und weniger Stress bedeutet);
  • ein Arbeitsumfeld, das auf Vertrauen und den Bedürfnissen der Menschen basiert.

All dies zusammengenommen und zusätzlich zu anderen sekundären Effekten der hybriden Arbeit erhöht die Zufriedenheit. Unternehmen, die beschließen, Teammitglieder zurück ins Büro zu zwingen, riskieren, dass diese Zufriedenheit abnimmt, sobald sie versuchen, ein starreres Arbeitsmodell wieder einzuführen.

Flexible Arbeitsregelungen haben für die Arbeitskräfte von heute oberste Priorität

Die Zukunft der Arbeit ist flexibel, daran gibt es keinen Zweifel. Laut der McKinsey-Studie 2"nutzen 87 Prozent der Menschen die Möglichkeit, flexibel zu arbeiten". 

Wahrscheinlich habt ihr schon vom Großen Rücktritt und der Großen Umstrukturierung gehört. Diese beiden Bewegungen sind ein konkreter Beweis dafür, dass sich die Arbeitswelt tiefgreifend verändert. Unternehmen, die versuchen, an einem traditionellen Arbeitsmodell festzuhalten, schießen sich selbst in den Fuß und riskieren, ihre besten Talente zu verlieren. 

Mitarbeitende, die aufgefordert werden, vollständig an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren, gehen eher zu einem Unternehmen, das ihnen mehr Flexibilität bietet, oder siekündigen stillschweigend. Unternehmen, die sich auf diese neue Ära und diese Arbeitsformen einlassen, werden jedoch attraktiver und wettbewerbsfähiger und können so mehr Talente anziehen und halten.

📆 Startet eine kostenlose Testversion der App deskbird und gebt euren Mitarbeitenden mehr Flexibilität bei der Buchung von Arbeitsbereichen und der Wochenplanung!

Was sagen die Statistiken über die Rückkehr ins Büro?

Zweifelt ihr immer noch an der Zukunft der Mobilarbeit? Man kann sich in all diesen Informationen leicht verirren und sich fragen, ob man seine Mitarbeitenden bitten sollte, ins Büro zurückzukehren oder nicht. Um euch zu helfen, eine klarere Vorstellung davon zu bekommen, was zu tun ist, findet ihr hier ein paar relevante Statistiken zum Thema "Rückkehr ins Büro".

Fokus auf die Auswirkungen der "Rückkehr ins Büro" auf fünf verschiedene Länder

Flexibilität des Standorts

Was sagen die Zahlen über die Erwartungen der Arbeitnehmenden an die Standortflexibilität aus?

Grafik zur Standortflexibilität
Wie die verschiedenen Länder der Welt über die Flexibilität von Standorten denken.

Gleitzeit

Was sagen die Statistiken über die Präferenzen der Arbeitnehmenden in Bezug auf flexible Arbeitszeitregelungen aus?

Tabelle zur Gleitzeit
Wie verschiedene Länder die Gleitzeit betrachten.

Mitarbeiterfluktuation

Wie viele Arbeitnehmende werden sich in den nächsten 12 Monaten voraussichtlich nach einem neuen Arbeitsplatz umsehen?

Diagramm zur Mitarbeiterfluktuation
Tendenz zur Mitarbeiterfluktuation in verschiedenen Ländern.

👋 Seht euch die Bewertungen unserer Kund:innen an und erfahrt, was unsere Nutzer:innen über die App deskbird denken!

Weitere wichtige Statistiken über die Rückkehr von Arbeitnehmern ins Büro

💡 Um die Ergebnisse der Rückkehr ins Büro zu vertiefen, findet ihr am Ende dieser Seite die folgenden Informationsquellen. Auch unser Artikel über Statistiken zur Remote-Arbeit ist ein Muss, um mehr über dieses Thema zu erfahren.  

Produktivität

Personen, die in einem Unternehmen arbeiten, das "ortsunabhängiges Arbeiten" zulässt, sind 4 % produktiver als diejenigen, die zu 100 % im Büro arbeiten. Was die Gleitzeitregelungen betrifft, so sind Arbeitnehmende, die Anspruch auf eine flexible Zeiteinteilung haben, 29 % produktiver und 53 % konzentrierter1.

Unternehmenskultur

25 % der von Forum Pulse befragten Führungskräfte nannten den Verlust der Unternehmenskultur als ihre größte Sorge in Bezug auf die Telearbeit. Dagegen sagen 52 % der Beschäftigten, dass sich die Unternehmenskultur in den letzten zwei Jahren verbessert hat. Als Hauptgrund nennen sie die Einführung flexibler Arbeitsmethoden.

Mitarbeiterfluktuation

Im Jahr 2021 sind 49 % der Unternehmen mit einem Office-First-Arbeitsmodell von der großen Kündigung betroffen. Gleichzeitig erklären 54 % der hybriden und dezentralen Teammitglieder, dass sie sich nach einer neuen Arbeitsstelle umsehen würden, wenn ihr Unternehmen sie wieder in ein Vollzeitbüro schicken würde. Und schließlich wollen nur 3 % der Arbeitnehmenden fünf Tage pro Woche ins Büro zurückkehren3.

Die Rückkehr ins Büro ist sowohl für Arbeitgebende als auch für Arbeitnehmende ein Schritt zurück. Die Auswirkungen von Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden zur Rückkehr ins Büro zwingen, könnten sie nicht nur finanziell kosten, sondern auch auf anderen Ebenen, etwa in Bezug auf ihr Wachstum und ihren Ruf. Unternehmen können viel mehr davon profitieren, wenn sie sich auf die Mobilarbeit einlassen. Daher ist es eine kluge Entscheidung, am Arbeitsplatz mehr Flexibilität und Autonomie zuzulassen.

Hört jedoch auf die Bedürfnisse eurer Teammitglieder. Ihr müsst ein Arbeitsmodell entwickeln, das ihren Erwartungen entspricht. Einige ziehen es vielleicht vor, einmal im Monat vor Ort zu sein, während andere die Atmosphäre im Büro mögen und öfter kommen möchten. Ein erfolgreiches Modell basiert auf "strukturierter Flexibilität". Je mehr Flexibilität, desto besser. Allerdings müsst ihr euch darüber im Klaren sein, was erlaubt ist und was nicht. Wenn ihr das Feedback eurer Mitarbeitenden eingeholt habt, hilft es euch, eine Richtlinie für flexible Arbeitsbedingungen aufzustellen und sie für alle zugänglich zu machen.

Fragt ihr euch, wie ihr euren Büroraum optimieren, Kosten sparen und eine produktive und positive Arbeitsumgebung schaffen könnt? Fordert eine kostenlose Demo der deskbird App an und entdeckt, wie unsere Software euch in dieser neuen beruflichen Ära unterstützt!

Quellen:

1Führungskräfte spüren die Belastung der Führung in der 'neuen Normalität' Zukunftsforum Pulse Herbstbericht 2022.

2Amerikaner begrüßen flexible Arbeit - und sie wollen mehr davon McKinsey.

3 Statistik zur Rückkehr ins Berufsleben (2023), Business Transtion 360.

Unternehmen, die ihre Mitarbeitenden zurück ins Büro zwingen: Welche Risiken gibt es?

Paulyne Sombret

Paulyne ist eine hoch angesehene Expertin für hybrides Arbeiten. Sie ist bekannt für ihre Schriften über Nachhaltigkeit im hybriden Büro, flexible Arbeitsmodelle und Mitarbeitererfahrung. Mit einem starken Hintergrund in den Bereichen Content und SEO erforscht sie in ihrer Arbeit die spannenden Trends und neuesten Entwicklungen in der Arbeitswelt.

Mehr erfahren