Frau trinkt Kaffee am Schreibtisch
Blog
Hybridarbeit

Coffee Badging: Alles, was ihr über diesen Trend wissen müsst

Veröffentlicht:

2. April 2024

Aktualisiert:

2. April 2024

Stell dir vor, du betrittst dein Büro, wirst von Kaffeeduft begrüßt und siehst einige Teammitglieder, die sich in der Nähe des Automaten unterhalten. Doch schon bald wird es still am Arbeitsplatz. Alle sind nach einem kurzen Koffeinschub auf dem Weg zur Arbeit. Das ist das Kaffee-Badging: ein kurzer Besuch im Büro, bevor es an die Arbeit geht. 

Für dich, Personalverantwortliche, könnte das eine ungewohnte Herausforderung und Chance bedeuten. Es ist wichtig zu verstehen, warum sich dieses Verhalten durchsetzt und wie es sich auf die Dynamik der Arbeitsumgebung, die Produktivität und die Unternehmenskultur auswirkt. In gewisser Weise spiegelt das Coffee Badging eine breitere Verlagerung hin zur Flexibilität im Berufsleben wider, bei der die Vorteile von Büro- und Fernarbeit ausgeglichen werden. 

Aber jetzt kommt der knifflige Teil: Das Team muss sich wie ein Team fühlen, auch wenn das Gebäude oft leer ist. Wie können wir dafür sorgen, dass alle zusammen arbeiten, auch wenn sie sich nicht im selben Raum befinden? Wir wollen uns ansehen , was Coffee Badging für dein Unternehmen bedeutet und wie du das Beste daraus machen kannst.

Was ist Coffee Badging?

Definition von Kaffee-Badging

Das Coffee Badging ist im Wesentlichen eine Antwort auf die Verpflichtung zur Rückkehr ins Büro, bei der die Beschäftigten zwar der Verpflichtung zur physischen Anwesenheit nachkommen, sich aber die Flexibilität bewahren wollen, die sie bisher genossen haben. Sie erscheinen kurz im Büro, oft nur für einen Morgenkaffee, der ihre Anwesenheit symbolisch darstellt. Danach gehen sie nach Hause, um ihren Arbeitstag fortzusetzen (oder manchmal zu beginnen). Dieser Trend verdeutlicht eine Lücke und stellt einen Kompromiss zwischen den Erwartungen des Arbeitgebers an die Anwesenheit am Arbeitsplatz und dem Wunsch der Arbeitnehmer nach Autonomie dar.

Aktuelle Statistiken zum Kaffee-Badging

Statistiken zum Coffee Badging zeigen, dass es immer beliebter wird. 58%1 der Hybridarbeitskräfte nutzen diese Praxis, was den Wunsch nach mehr Flexibilität widerspiegelt. Weitere 8 %1 sind neugierig darauf, es auszuprobieren, was unterstreicht, dass sich der Trend noch weiter verbreiten könnte. 

Die geschlechtsspezifische Aufteilung, bei der mehr Männer als Frauen Kaffee-Badges trinken, und der starke Anteil der Millennials an der Gesamtbevölkerung zeigen, dass dieser Ansatz in der gesamten Belegschaft auf große Akzeptanz stößt. 

Diese Daten bestätigen auch, dass sich die traditionellen Erwartungen an das Büro zugunsten von flexibleren Arbeitsabläufen als Folge von autonomeren Organisationen ändern.

👉 Fragst du dich, wie es um die RTO-Bewegung steht? Schau dir unseren Artikel über die neuesten Statistiken zur Rückkehr ins Berufsleben an!

Menschen, die Kaffee trinken
Kollegen genießen den Kaffee

Warum nehmen immer mehr Arbeitnehmer diesen Trend auf?

Die zentrale Verbindung zwischen Coffee Badging und RTO-Politik 

Warum entscheiden sich immer mehr Menschen für einen "Coffee Badge"? Ganz einfach: Viele von ihnen stellen fest, dass sie an ihrem Küchentisch oder im Home Office mehr erledigen als an ihrem offiziellen Arbeitsplatz. Aber wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter/innen zurück an den Arbeitsplatz rufen, müssen Personalverantwortliche versuchen, die Anforderungen der Chefs mit den Bedürfnissen der Teammitglieder in Einklang zu bringen. Während Unternehmen von ihren Mitarbeitern verlangen, im Büro zu sein, wollen die meisten Arbeitnehmer die Flexibilität behalten, von überall aus zu arbeiten, was zu Coffee Badges führt. Das ist die Art und Weise, wie die Leute auftauchen, ohne auf die gewohnten Vorteile der Arbeit von zu Hause aus zu verzichten.

Eine Lösung, die Geld spart und gleichzeitig die Anforderungen des Unternehmens erfüllt 

Coffee Badging ist ein kluger Schachzug für Menschen, die ihre täglichen Arbeitskosten senken wollen. Laut dem Bericht des Owl Lab1 kann die Arbeit im Büro einen Angestellten in den USA 51 Dollar pro Tag kosten, wenn er Pendeln, Mahlzeiten und die Betreuung von Familienangehörigen abdeckt. 

Indem sie ihre physische Anwesenheit einschränken, können die Kaffeedachse diese Kosten senken. Die Pendeltage werden verkürzt, die Mahlzeiten werden zu Hause gekocht und die Kinderbetreuungskosten können durch die Verkürzung der Betreuungszeiten gesenkt werden. Insgesamt entspricht das Coffee Badging den Erwartungen des Unternehmens an die Anwesenheit im Büro und senkt die beruflichen Ausgaben der Beschäftigten.

Eine Suche nach Sichtbarkeit und Anerkennung

Coffee Badging spricht ein tieferes Bedürfnis der Arbeitnehmer an: den Wunsch nach Sichtbarkeit und Anerkennung am Arbeitsplatz. Gelegentliche Auftritte im Büro halten die Menschen aktiv, erinnern Vorgesetzte und Kollegen an ihre Beiträge und schaffen die sozialen Bindungen, die eine effektive Zusammenarbeit am Arbeitsplatz ermöglichen. Selbst in einer Welt, die von Fernarbeit geprägt ist, ist es wichtig, gesehen und anerkannt zu werden. Das stärkt die Arbeitsmoral und die Motivation der Beschäftigten und führt zu besseren Aufstiegschancen und beruflichem Wachstum.

Eine neue Art, bei der Arbeit noch flexibler zu sein

Arbeiten, wann du willst - das ist die nächste Stufe der hybriden Arbeitsweise, und Coffee Badging ist der Vorreiter dieser Veränderung. Du bekommst das Beste aus beiden Welten: Flexibilität und physische Anwesenheit. Es ist eine clevere Lösung, mit der die Beschäftigten ihren Arbeitstag an ihre Vorlieben und Produktivitätsspitzen anpassen können. Die Beschäftigten können ihre Arbeit erledigen, wann und wo sie wollen, sei es von zu Hause aus, in einem Café oder während strategischer Bürozeiten. Das ist eine gute Möglichkeit, unterschiedliche Arbeitsstile und individuelle Verpflichtungen zu berücksichtigen. Deine Teammitglieder haben dann mehr Kontrolle über ihre Work-Life-Balance und ihren Lebensstil im Allgemeinen und fühlen sich nicht unter Druck gesetzt, immer im Büro sein zu müssen.

👋 Erfahre mehr über Gleitzeit und entdecke viele Beispiele für Flexibilität am Arbeitsplatz!

Wie kann das Kaffee-Badging dein Geschäft beeinflussen?

Es verringert die Zeit, in der die Mitarbeiter produktiv sein und ihre Arbeit erledigen können

Coffee Badging verändert, wie und wann die Arbeit in deinem Unternehmen erledigt wird. Für Mitarbeiter/innen, die nicht im Büro anwesend sind, kann es schwieriger sein, sich zu konzentrieren und komplexe Projekte zu bearbeiten. Es kann schwierig sein, einen stetigen Produktivitätsfluss aufrechtzuerhalten, wenn Teammitglieder nur für kurze Zeit vor Ort sind. Eine solche Verschiebung stellt nicht nur eine Herausforderung für die Fertigstellung und den Fortschritt eines Projekts dar, sondern auch für die Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die sich ergeben, wenn man sich im selben Raum befindet. Dies kann sich sowohl auf die unmittelbaren Ergebnisse als auch auf die langfristigen Ziele deines Unternehmens sowie auf die allgemeine Effizienz und Effektivität auswirken.

Es kann sich negativ auf deine Unternehmenskultur auswirken

Eine lebendige Unternehmenskultur basiert auf einem Gemeinschaftsgefühl und gemeinsamen Werten. Starke Arbeitsbeziehungen und Teamzusammenhalt entstehen nicht nur durch kurze Gespräche in den Kaffeepausen. Ohne regelmäßige, intensive persönliche Interaktionen fühlen sich Teammitglieder weniger miteinander und mit dem Unternehmen verbunden. Diese Trennung kann es erschweren, ein kollaboratives und unterstützendes Arbeitsumfeld zu schaffen, was das Gefühl der Zugehörigkeit und Loyalität schwächt. Eine lebendige Unternehmenskultur hängt davon ab, dass die Beschäftigten Zeit miteinander verbringen und sich sinnvoll austauschen. 

Es entsteht eine Kluft zwischen den Beschäftigten und dem Unternehmen

Menschen, die sich auf Coffee Badging einlassen, versuchen, ihr Bedürfnis nach mehr Flexibilität mit den Erwartungen ihres Unternehmens in Einklang zu bringen. Es kann eine Diskrepanz zwischen den Wünschen der Arbeitnehmer/innen und den Anforderungen ihrer Arbeitgeber bestehen. Auch wenn es wie eine Win-Win-Situation aussieht, können deine Teammitglieder das Gefühl haben, dass sie Kompromisse eingehen müssen, um die Anforderungen ihrer Chefs zu erfüllen. Das kann der Arbeitsmoral schaden. Die Tatsache, dass sie Kaffee trinken und ihre wahren Arbeitsvorlieben zurückstellen müssen, kann zu Frustration, mangelndem Engagement und Unzufriedenheit führen.

🤝Entdecke mehr darüber, wie wichtig es ist, die Verbindung am Arbeitsplatz zu fördern, um eine starke Bindung zwischen dir, deinen Beschäftigten und dem Unternehmen zu schaffen!

Kollegen besprechen
Kollegen treffen sich bei einem Kaffee

Warum kann Coffee Badging auch für deine Mitarbeiter und dein Unternehmen positiv sein?

Coffee Badging kann ein Mittel sein, um Kontakte zu knüpfen

Durch das Coffee Badging stellst du deine Anwesenheit im Büro sicher und interagierst mit anderen. Da Fernarbeit immer häufiger vorkommt, helfen diese kurzen Besuche den Beschäftigten, sich mit ihren Kollegen von Angesicht zu Angesicht auszutauschen. Dieser soziale Aspekt stärkt den Zusammenhalt im Team und erhält die persönlichen Verbindungen, die eine positive Kultur der Zusammenarbeit schaffen. Diese Momente der Geselligkeit erhalten auch das menschliche Element. Sie ermöglichen es den Kolleginnen und Kollegen, sich auch dann nahe zu sein, wenn sie überwiegend aus der Ferne arbeiten.

Die Mitarbeiter könnten es als eine flexible Arbeitsweise betrachten und so effizient arbeiten

Die Beschäftigten könnten das Coffee Badging auch als ein Zeichen für Flexibilität am Arbeitsplatz sehen, da sie ihren Arbeitstag so gestalten können, wie sie wollen. Damit wird anerkannt, dass Effizienz nicht nur von festen Orten abhängt. Es ermöglicht den Beschäftigten, ihre Arbeitszeiten auf ihre Produktivitätsspitzen abzustimmen, sich ohne Ablenkungen im Büro auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren und ihre persönlichen Verpflichtungen besser zu bewältigen. Mit diesem Grad an Anpassungsfähigkeit führt Coffee Badging zu einer motivierteren und produktiveren Belegschaft und zeigt, wie Einzelpersonen und Unternehmen davon profitieren können.

Coffee Badging ist nicht so negativ, wenn es nicht aus den falschen Gründen verwendet wird

Wenn du es konstruktiv betrachtest, ist Coffee Badging nicht per se schlecht. Es kommt darauf an, was deine Beschäftigten dazu motiviert, es zu benutzen. Wenn Arbeitnehmer/innen diese Praxis nutzen, um negativen Aspekten wie schlechtem Management oder ungesunden Arbeitsbedingungen zu entgehen, könnte das ein Zeichen für tiefer liegende organisatorische Probleme sein, nicht nur für ein Bedürfnis nach Flexibilität. Wenn ein Gleichgewicht zwischen Fernarbeit und Anwesenheit im Büro hergestellt wird, zeigt das Coffee Badging einen durchdachten Ansatz für moderne Arbeit. Indem es positiv formuliert wird, betont es den gegenseitigen Respekt und das Verständnis zwischen Personal und Verwaltung und zielt auf ein Gleichgewicht ab, das beide unterstützt.

🙌 Lies unseren Artikel über die Vorteile der Arbeit im Büro gegenüber der Arbeit zu Hause und erfahre, wie du einen attraktiven Arbeitsplatz für deine Teammitglieder gestalten kannst!

Was kannst du tun, um Coffee Badging zu vermeiden oder zu minimieren?

Höre auf deine Mitarbeiter und versuche, ihre Bedürfnisse zu erfüllen

Wenn du die Zahl der Kaffeefahrten reduzieren willst, musst du deinen Mitarbeitern zuhören und auf ihre Bedenken eingehen. Ein guter Anfang ist es, herauszufinden, wie oft sie sich vor Ort produktiv fühlen und welche Hindernisse einer häufigeren Anwesenheit im Büro entgegenstehen. Mit anderen Worten: Warum gehen sie zum Kaffeetrinken und was kann das Büro attraktiver machen, damit sie den ganzen Tag dort bleiben? Durch einen offenen Dialog kannst du die Gründe für ihre Entscheidung herausfinden, z. B. den Arbeitsweg, die Work-Life-Balance oder die Anforderungen an einen ruhigen Arbeitsplatz. Wenn du das Arbeitsumfeld und die Arbeitsrichtlinien an ihre Bedürfnisse anpasst, kannst du das "Coffee Badging" minimieren. Indem du proaktiv vorgehst, zeigst du, dass du ihr Feedback schätzt, und du kannst maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, die deine Teammitglieder dazu bringen, öfter im Büro zu arbeiten.

Finde ein gutes Verhältnis zwischen WFH und WFO, das für alle funktioniert

Coffee Badging ist vor allem ein Nebeneffekt der Einführung von RTO-Vorschriften. Um also eine hybride Arbeitsumgebung zu schaffen, die den Bedürfnissen aller gerecht wird, musst du das richtige Gleichgewicht zwischen der Arbeit von zu Hause (WFH) und der Arbeit im Büro (WFO) finden. Du musst ein Verhältnis finden, das Produktivität, Zusammenarbeit und Wohlbefinden fördert. 

Untersuchungen haben ergeben, dass das ideale Gleichgewicht zwischen Flexibilität aus der Ferne und Engagement im Büro darin besteht, zwei Tage pro Woche von zu Hause aus zu arbeiten (oder vor Ort). Es hängt jedoch vom Arbeitsrhythmus deines Unternehmens und den Erwartungen deiner Mitarbeiter ab, ob es sich um eine Fünf-Tage-Woche oder eine verkürzte Vier-Tage-Woche handelt. Um sicherzustellen, dass deine Mitarbeiter/innen gestärkt nach Hause kommen, ist es wichtig zu wissen, was sie sich von ihren Arbeitstagen erhoffen - ob Kameradschaft, Verbundenheit oder Motivation.

Mach deinen Arbeitsplatz attraktiver als dein Home Office

Ein großartiges Büro bietet etwas, was ein Schreibtisch zu Hause nicht hat. Du solltest bewegliche Räume einrichten, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können, z. B. ruhige Bereiche für konzentriertes Arbeiten, kollaborative Zonen für Teamarbeit und entspannende Orte für Pausen. Achte darauf, dass es viel natürliches Licht und ergonomische Möbel gibt. Nutze die Technologie, um den Raum besser zu verwalten, damit die Mitarbeiter Tische oder Besprechungsräume einfach buchen können. Es ist wichtig, die Bedürfnisse und Vorlieben deiner Mitarbeiter/innen zu kennen. Es ist möglich, das Büro zu einem Ort zu machen, an dem sich die Beschäftigten gerne aufhalten und nicht nur dort sein müssen, wenn du es flexibel, vielfältig und auf das Wohlbefinden ausgerichtet gestaltest.

Plane öfter soziale Veranstaltungen vor Ort

Wenn du mehr soziale Veranstaltungen vor Ort planst, verwandelt sich dein Arbeitsplatz in ein lebendiges Zentrum der Interaktion, an dem die Beschäftigten gerne teilnehmen. Sie lockern die Routine auf, stärken die Beziehungen zwischen den Kolleginnen und Kollegen und fördern das Gefühl von Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Ob es sich um ein zwangloses Beisammensein, teambildende Aktivitäten oder eine Feier handelt, soziale Momente tragen zu einer gesunden Arbeitsplatzkultur bei. Wenn du diese Interaktionen förderst, wird das Büro zu einem attraktiveren Arbeitsplatz. 

👉 Suchst du nach Ideen für Betriebsfeiern? Schau dir diesen Artikel mit 17 kreativen Vorschlägen für Firmenveranstaltungen an!

Mitarbeiter, die sich im Büro treffen
Mitarbeiter, die sich im Büro treffen

Frag deine Belegschaft regelmäßig nach Feedback 

Wenn du dein Büro attraktiver gestaltest, kannst du die Zahl der Kaffeefahrten reduzieren. Dazu musst du regelmäßig Feedback von deinen Mitarbeitern einholen, um ein dynamisches und ansprechbares Arbeitsumfeld zu erhalten. Das stärkt die Mitarbeiter, gibt ihnen das Gefühl, geschätzt zu werden, und fördert ein positives Arbeitsklima. Du kannst Kommunikationskanäle wie Einzelgespräche mit Führungskräften, anonyme Vorschlagsboxen, in denen die Mitarbeiter/innen Kommentare schreiben können, ohne Repressalien befürchten zu müssen, oder Teamumfragen nutzen. Diese Methoden ermöglichen es den Beschäftigten, offen und ehrlich zu sprechen und stellen sicher, dass ihre Stimmen gehört und berücksichtigt werden. Wenn du Feedback erhältst, nutze es, um herauszufinden, was funktioniert und was verbessert werden muss, sei es die Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Ausgewogenheit der Fernarbeit oder die Art und Weise, wie du Informationen weitergibst. 

Das Coffee Badging verändert die Art und Weise, wie wir Flexibilität und Anwesenheit am Arbeitsplatz betrachten. Es ist ein Kompromiss zwischen den Vorzügen der Telearbeit und den Anforderungen des Büros. Diese Praxis ist bei Menschen beliebt, die ihre Arbeitszeiten und -orte selbst bestimmen oder die arbeitsbezogenen Kosten minimieren wollen. Dieser Trend kann sich jedoch auf Unternehmen auswirken, indem die Produktivität im Büro verringert und die Unternehmenskultur in Frage gestellt wird. Er kann auch zu einem Kompromiss führen, um die Kluft zwischen den Erwartungen der Beschäftigten und den Anforderungen des Unternehmens zu verringern. Personalverantwortliche können das Coffee Badging eindämmen, indem sie auf die Wünsche der Beschäftigten eingehen, ein Gleichgewicht zwischen Fern- und Vor-Ort-Arbeit herstellen, soziale Veranstaltungen organisieren und regelmäßiges Feedback einholen. 

Unser Ziel bei deskbird ist es, dir dabei zu helfen, deinen hybriden Arbeitsbereich effizient zu verwalten und gleichzeitig die Erfahrungen deiner Mitarbeiter zu verbessern. Unsere Funktionen wurden entwickelt, um den Übergang zwischen Remote- und Vor-Ort-Tagen für deine Teammitglieder reibungslos und angenehm zu gestalten und dir klare Einblicke in deine Büronutzung zu geben. Bist du neugierig, mehr darüber zu erfahren? Starte eine kostenlose Testversion der deskbird App und entdecke, wie wir die Lücke zwischen Büroräumen, Unternehmen und Mitarbeitern auf moderne und benutzerfreundliche Weise schließen!

1 State of hybrid work 2023, Owl Labs.

Coffee Badging: Alles, was ihr über diesen Trend wissen müsst

Paulyne Sombret

Paulyne ist eine hoch angesehene Expertin für hybrides Arbeiten. Sie ist bekannt für ihre Schriften über Nachhaltigkeit im hybriden Büro, flexible Arbeitsmodelle und Mitarbeitererfahrung. Mit einem starken Hintergrund in den Bereichen Content und SEO erforscht sie in ihrer Arbeit die spannenden Trends und neuesten Entwicklungen in der Arbeitswelt.

Mehr erfahren