Teamkolleg:innen schütteln Hände
Blog
Hybridarbeit
Erste Schritte

Vertrauen am Arbeitsplatz: wertvolle Erkenntnisse und Tipps für ein erfolgreiches Arbeitsumfeld

Veröffentlicht:

19. Dezember 2023

Aktualisiert:

1. Februar 2024

Vertrauen am Arbeitsplatz zu schaffen, ist ein entscheidender Vorteil für die Entwicklung eines Arbeitsumfelds. Einige Punkte sind für deine Mitarbeiter/innen sehr wichtig, wenn sie sich um eine Stelle bewerben. Natürlich ist eine zielgerichtete Karriere wahrscheinlich etwas, wonach sie suchen. Das Gehalt ist ein wichtiger Punkt, denn niemand mag es, unterbezahlt zu sein. Viele Arbeitnehmer/innen ziehen auch flexible Arbeitsmöglichkeiten in Betracht, weil Fernarbeit so verbreitet geworden ist. 

Es gibt jedoch ein Kriterium, das man nicht vorhersehen kann, bevor man eingestellt wird. Gibt es eine echte Vertrauenskultur zwischen Teammitgliedern, Führungskräften und dem Unternehmen selbst? In diesem Artikel erörtern wir, was Vertrauen am Arbeitsplatz bedeutet, welche Vorteile es hat, welche Risiken es birgt, wenn es nicht vorhanden ist, und vor allem, was vertrauensvolle Arbeitsbeziehungen ermöglicht. In einem hybriden Arbeitsumfeld ist es wichtig, sich auf diesen Aspekt zu konzentrieren, um nicht nur die Zusammenarbeit und die Produktivität der Mitarbeiter/innen zu steigern, sondern auch die Zufriedenheit, das Engagement und eine gesunde Atmosphäre zu fördern. 

Worauf basiert das Vertrauen am Arbeitsplatz?

Praktisches und emotionales Vertrauen: Die zwei Arten von Vertrauen am Arbeitsplatz 

Es gibt zwei Arten von Vertrauen: praktisches und emotionales.

Praktisches Vertrauen ist der offensichtlichste Faktor. Es entspricht den grundlegenden Erwartungen des Unternehmens, wie z.B. pünktlich zur Arbeit zu erscheinen. Ein anderes Beispiel ist, dass alle Mitarbeiter/innen ihre Fristen einhalten sollten. Einfach ausgedrückt: Praktisches Vertrauen basiert auf Zuverlässigkeit und der Erledigung der Arbeit. Es bedeutet zu wissen, dass alle bereit sind, effizient für ein gemeinsames Ziel zu arbeiten. 

Emotionales Vertrauen hingegen ist schwieriger zu definieren und zu erreichen. Um es so einfach wie möglich zu erklären, kannst du emotionales Vertrauen erreichen, indem du die Erwartungen übertriffst. Es geht nicht nur um die Arbeit, sondern auch darum, eine Bindung zwischen Arbeitspartnern und Führungskräften aufzubauen. Die Arbeit zu erledigen ist eine Sache. Aber wenn deine Mitarbeiter/innen mehr tun, als von ihnen verlangt wird, ist das schon ein Schritt weiter. Wenn Teammitglieder die Extrameile gehen, steigert das die Gesamtproduktivität deiner Belegschaft.

Um diesen Aspekt zu fördern, ist es wichtig, die Verbundenheit am Arbeitsplatz und das Engagement der Beschäftigten zu stärken.

Respekt, Fairness und Glaubwürdigkeit: die drei Säulen der Vertrauenskultur

Respekt

Die Beschäftigten sollten sich respektiert fühlen, aber auch andere respektieren. Respekt kann verschiedene Formen annehmen: Geschlecht, Alter, ethnische Zugehörigkeit, sexuelle Orientierung, Fähigkeiten und so weiter. Ohne ihn kannst du keine echte und vertrauensvolle Beziehung aufbauen.

Fairness

Fairness ist ein zentraler Aspekt der Zusammenarbeit, der Mitarbeiterzufriedenheit und der Erfahrung. Fair zu sein ist wichtig, sowohl in Taten als auch in Worten. Wenn du dabei versagst, zweifeln die Leute an deiner Fähigkeit, unparteiisch zu sein und Entscheidungen zu treffen. Es ist so wichtig, Vertrauen zu entwickeln, um sicher zu sein, dass alle gleich und gerecht behandelt werden. Andernfalls kann es zu Unstimmigkeiten und Konflikten innerhalb eines Teams kommen. Nichts ist weniger produktiv als das Gefühl, dass du nicht auf Augenhöhe mit deinen Kolleg/innen bist.

Glaubwürdigkeit

Lügen oder erfundene Geschichten sind einfach keine Option. Menschen schenken kein Vertrauen, wenn sie nicht sicher sind, dass sie ihren Gesprächspartnern glauben können. Das gilt auch für dich und deine Kolleginnen und Kollegen. Glaubwürdigkeit ist ein wichtiger Bestandteil von Vertrauen, und Ehrlichkeit ist ein wesentlicher Bestandteil davon. Bei der Arbeit zuverlässig und vertrauenswürdig zu sein, ist von grundlegender Bedeutung. Wenn du eine Führungskraft bist, ist das bei arbeitsbezogenen Themen genauso wichtig wie bei persönlichen Angelegenheiten, die deine Mitarbeiter/innen mit dir teilen müssen. 

👋 Entdecke den Unterschied zwischen Gleichstellung und Gleichberechtigung am Arbeitsplatz!

Zwei Frauen schauen auf einen Laptop
Teammitglieder bauen Vertrauen auf

Warum solltest du eine Kultur des Vertrauens in deinem Arbeitsumfeld aufbauen?

Steigerung der Arbeitszufriedenheit

Wenn die Beschäftigten das Gefühl haben, dass ihnen vertraut wird, werden sie ihre Arbeit gerne machen und zu den gemeinsamen Zielen beitragen. Die Bedeutung der Arbeitszufriedenheit ist heutzutage von größter Bedeutung. Vor allem für die junge Generation, für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz zu den wichtigsten Aspekten gehört. Wenn sich deine Mitarbeiter/innen in ihrem Berufsleben nicht wohl fühlen, besteht die Chance, dass sie sich für einen anderen Job bewerben. Die Berücksichtigung dieses Aspekts ist für Personal- und Teamleiter/innen von grundlegender Bedeutung.

Höhere Loyalitäts- und Bindungsraten

Wenn Menschen in einem Unternehmen arbeiten, dem sie vertrauen, zeigen sie eher Loyalität gegenüber dem Unternehmen. Sie wollen das Band zwischen dem ganzen Team nicht zerreißen. Sie streben danach, ihr Bestes zu geben, weil sie wissen, dass ihr Handeln wichtig ist und wertgeschätzt wird. Deshalb sind sie bestrebt, ihr Bestes zu geben, um ihre Teamkollegen und das Unternehmen nicht im Stich zu lassen. Dieses Gefühl kann sich sogar auf die Kunden übertragen. Schließlich nehmen sie die Denkweise des Unternehmens wahr und sind eher bereit, deine Produkte und Dienstleistungen zu unterstützen. Am wichtigsten ist jedoch, dass engagierte Teammitglieder die Fluktuationsrate senken. 

Innovation und Kreativität fördern

Ein weiterer Vorteil eines vertrauensvollen Umfelds ist, dass es dazu beiträgt, die Beschäftigten zu motivieren. Das gilt besonders für das emotionale Vertrauen. Wenn sich die Beschäftigten vertrauenswürdig fühlen, können sie ihren innovativen Geist besser entfalten. Je selbstbewusster sie sind, desto erfinderischer werden sie. Die Ideen sprudeln nur so aus ihnen heraus und jeder beginnt mit dem Brainstorming. Das ist eine positive Art von Wettbewerb, der dem Unternehmen zweifellos zugute kommt.

🎬 Möchtet ihr mehr über unsere Mission erfahren und wie wir euer hybrides Arbeitsumfeld unterstützen könnt? Entdeckt die Funktionen der App deskbird in unserem weniger als 2-minütigen Video!

Gesündere und glücklichere Mitarbeiter

Vertrauen ist auch ein wirksames Mittel, um die psychische Gesundheit deiner Mitarbeiter/innen zu verbessern. Stell dir vor, du arbeitest mit Menschen, die dir oder deinen Fähigkeiten nicht vertrauen. Das kann nicht nur demotivierend sein, sondern auch ein wirklich giftiges Arbeitsumfeld schaffen. Wenn jedoch Vertrauen am Arbeitsplatz herrscht, entstehen stärkere Verbindungen zwischen den Kolleginnen und Kollegen, weil sie die Arbeit des anderen schätzen und wissen, dass sie sich aufeinander verlassen können. 

Außerdem führt Vertrauen zu weniger Stress und vermeidet so Burnout und Krankheitsausfälle.

Höhere Leistungen

Dieses Vertrauen innerhalb des Unternehmens aufzubauen, ist keine leichte Aufgabe. Aber es ist die Mühe wert. Letztendlich trägt es zu mehr Engagement und Leistung bei. Diese gemeinsame Anstrengung kommt allen zugute, von oben bis unten. Auf den ersten Blick mag es wie ein "Nice-to-have" erscheinen. Aber wenn du versuchst, in deinen Teams eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, wirst du bald die Früchte sehen. Mit Vertrauen kann man Selbstvertrauen aufbauen, an Leistung gewinnen und zum Erfolg des Unternehmens beitragen. 

Was sind die Risiken, wenn du kein Vertrauen zwischen den Teammitgliedern aufbaust?

Verlust von Engagement und Produktivität

Was passiert also, wenn am Arbeitsplatz und in der Belegschaft kein Vertrauen vorhanden ist? Nun, das erste Risiko ist ein Rückgang der Produktivität und des Engagements. Deine Beschäftigten sehen kein Interesse an einem Engagement. Warum sollten sie für ein Unternehmen produktiv sein, das nicht an ihre Fähigkeiten glaubt? Sie hören auf, ihre volle Leistungsfähigkeit zu nutzen, was zu einem Verlust aus individueller und kollektiver Sicht führt. Am Ende bleiben nur Menschen übrig, die nur ungern zusammenarbeiten und aneinander zweifeln. Sie arbeiten mit einem minimalen Einsatz, was sich direkt auf ihre Leistung auswirkt. Langfristig kann dies sogar dazu führen, dass die Mitarbeiter/innen leise kündigen

Zunahme von Stress und Burnout-Risiko

Ein Arbeitsplatz, an dem sich die Menschen nicht wohl fühlen, ist sehr schädlich. Eines der Hauptrisiken ist ein Anstieg des Stresses für die Beschäftigten. Stress ist selten ein positives Gefühl. Wenn er tage-, wochen- oder sogar jahrelang anhält, kannst du sicher sein, dass du irgendwann mit Burnout-Problemen konfrontiert wirst. Ein unzuverlässiger Arbeitsplatz kann zu sehr schmerzhaften Situationen führen, z. B. zu einem Anstieg der Fehlzeiten und Krankmeldungen. Als Führungskraft willst du dich nicht mit abwesenden Arbeitnehmern herumschlagen und unsicher sein, ob dein Team jemals vollständig sein wird.

Rückgang der Zusammenarbeit und der Verbindung am Arbeitsplatz

Bevor es zu einem Burnout kommt, können sich deine Beschäftigten einfach isoliert fühlen, selbst wenn sie zu einem großen Team gehören. Ohne Vertrauen kann dein Arbeitsplatz zu einer leeren Hülle werden. Die Beschäftigten kommen und arbeiten dort, aber sie interagieren nicht, bauen keine echten Verbindungen auf und arbeiten nicht zusammen. Ein Unternehmen sollte immer seine eigene Kultur schaffen und einzigartige Werte haben. Manche sagen, dass es sich wie eine Familie anfühlen sollte, um engagierter und produktiver zu sein. Andere bevorzugen vielleicht das Bild einer Sportmannschaft, in der jeder Einsatz ein neuer Schritt zum Sieg ist.

📆 Startet einen kostenlosen Test der App deskbird , um euren Mitarbeitenden mehr Flexibilität bei der Arbeitsplatzbuchung und der Wochenplanung zu geben und gleichzeitig Kosten zu sparen!

Team mit Händen in der Mitte des Kreises
Kultur der Teambildung

Wie kannst du das Vertrauen am Arbeitsplatz fördern? 

Betone die Bedeutung von Kommunikation und Transparenz

Um Vertrauen an deinem Arbeitsplatz zu schaffen, musst du einige einfache Regeln für alle Beschäftigten aufstellen.

Erstens: Kommunikation ist der Schlüssel. Deine Mitarbeiter/innen sollten sich frei fühlen, mit jedem zu diskutieren und ihren Standpunkt darzulegen, natürlich mit Respekt. Ehrlichkeit kann dabei helfen, dieses Gefühl des Vertrauens unter den Beschäftigten aufzubauen.

Ermutige deine Teammitglieder, ihre Gedanken nicht für sich zu behalten, denn am Ende könnten sie frustriert oder verärgert sein. Das ist definitiv kein Ort, an den du gehen willst. 

Ermutigung der Mitarbeiter zur Eigenverantwortung

Um ihre Teams voranzubringen, sollten Führungskräfte die persönliche und berufliche Entwicklung fördern. Sich in beiden Bereichen zu verbessern, ist eine wichtige Motivation und ein entscheidender Aspekt für viele Beschäftigte. Indem du ihnen die Möglichkeit gibst, neue Fähigkeiten und Erfahrungen zu erwerben, zeigst du, dass du an sie glaubst. Und je qualifizierter deine Mitarbeiter/innen sind, desto besser für dein Unternehmen.

Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, wie du deine Belegschaft stärken kannst. Eine davon ist, deine Mitarbeiter/innen zur Eigeninitiative zu ermutigen. Die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten, ist auch ein gutes Zeichen dafür, dass du deinen Mitarbeitern mehr Autonomie geben und ihnen vertrauen willst. 

Zeige regelmäßig Wertschätzung und Anerkennung

Anerkennung ist für viele von uns ein wichtiges Motivationsmittel. Sie stärkt nicht nur das Vertrauen, sondern steigert auch das Selbstvertrauen und die Produktivität. Wenn einer deiner Mitarbeiter/innen etwas Wertvolles tut oder eine interessante Idee äußert, zögere nicht, ihm/ihr deine Dankbarkeit für seinen/ihren Beitrag auszudrücken. Es ist immer gut zu hören, vor allem von Führungskräften, dass ihre Arbeit geschätzt wird. Das hebt die Moral und die Motivation enorm.

👉 Erfahre mehr über die Bedeutung von Mitarbeiteranerkennung und ihre Auswirkungen auf das Unternehmenswachstum!

Weibliche und männliche Kollegen schauen auf den Laptop
Kolleginnen und Kollegen bauen Vertrauen auf

Investiere in deine Teammitglieder

Als Personalleiter/in hast du wahrscheinlich bei der Auswahl deiner Mitarbeiter/innen geholfen. Du hast sie ausgewählt, weil sie Qualitäten haben, die du als vorteilhaft für das Unternehmen ansiehst. Aber diese Qualitäten sind nicht statisch. Wie wir bereits betont haben, können und wollen Menschen neue Fähigkeiten erlernen. 

Es ist also an der Zeit, in deine Teammitglieder zu investieren! Indem du ihnen Weiterbildungs- und Lernmöglichkeiten anbietest, zeigst du, dass du in ihre Fähigkeiten vertraust, zu wachsen und erfolgreich zu sein. In Menschen zu investieren ist nie eine Zeit- oder Geldverschwendung, wenn du weißt, was sie dem Unternehmen bringen können. Ganz im Gegenteil.

Ein integratives Arbeitsumfeld schaffen

Auch die Bedeutung von Inklusion am Arbeitsplatz muss in deiner Strategie zur Stärkung des Vertrauens in deinem Arbeitsumfeld berücksichtigt werden. Unabhängig davon, wer die Menschen sind oder woher sie kommen, müssen sich alle willkommen, respektiert und anerkannt fühlen. 

In der heutigen Arbeitswelt darf das Anderssein kein Problem oder ein Hindernis sein, um zu wachsen. Ein inklusives Arbeitsumfeld schafft mit Sicherheit Vertrauen. Achte auf die Details und gib allen das Gefühl, willkommen zu sein und einbezogen zu werden. 

Ermöglicht flexible Arbeitsregelungen

Heutzutage haben Arbeitnehmer/innen die Fernarbeit als unbezahlbare Alternative zum regulären 9 bis 5-Bürojob entdeckt. Wenn du deine Mitarbeiter/innen von zu Hause aus arbeiten lässt, zeigt das, dass du ihnen vertraust und nicht ständig ein Auge auf sie werfen musst. Allerdings müssen Führungskräfte darauf achten, dass sie nicht anfangen, Mikromanagement zu betreiben. Sie müssen ihren Beschäftigten vertrauen und ihnen versichern, dass die Arbeit erledigt wird, egal wo sie arbeiten.

Die Stärkung des Vertrauens am Arbeitsplatz ist von grundlegender Bedeutung. Ob zwischen den Beschäftigten oder mit dem Unternehmen, es trägt dazu bei, ein Umfeld zu schaffen, das effizientes Arbeiten ermöglicht. Wenn Personal- und Teamleiter/innen eine Vertrauenskultur entwickeln, fühlen sich die Beschäftigten respektiert und sind zufriedener, was zu mehr Produktivität führt, da ihr Engagement, ihre Kreativität und ihre Loyalität steigen.

Wenn du deinen Mitarbeitern die Möglichkeit gibst, aus der Ferne zu arbeiten, ist das Teil einer vertrauensbasierten Kultur und wird mit Sicherheit neue Motivation schaffen und die Ergebnisse deines Unternehmens steigern. Du hast bereits hybride Arbeitspraktiken eingeführt, hast aber immer noch Probleme, deine flexiblen Teams und deinen Arbeitsbereich zu verwalten? Dann fordere eine kostenlose Demo der Appdeskbird an und entdecke die vielen benutzerfreundlichen Funktionen, mit denen deine Mitarbeiter/innen ihre Zeitpläne verwalten und die von ihnen benötigten Arbeitsplätze buchen können!

Paulyne

Paulyne ist Spezialistin für hybride Arbeitsformen und schreibt über Nachhaltigkeit, flexible Arbeitsmodelle und Mitarbeitendenerfahrungen.

Vertrauen am Arbeitsplatz: wertvolle Erkenntnisse und Tipps für ein erfolgreiches Arbeitsumfeld