Frau überlegt
Blog
On the record
Produktivität

Was euer Unternehmen dringend braucht, ist NICHT Hybridarbeit - und das ist der Grund dafür

Veröffentlicht:

4. Juni 2024

Aktualisiert:

5. Juni 2024

Charles Darwin sagte einmal: "Nicht die stärkste Art überlebt, auch nicht die intelligenteste, sondern diejenige, die am schnellsten auf Veränderungen reagiert." Und in was für einem Zeitalter der Veränderungen wir leben!

Alles begann vor ein paar Jahren, als die Welt mit einem mysteriösen Virus kämpfte und die Arbeit, wie wir sie kannten, vor einer seismischen Revolution stand: dem hybriden Arbeitsmodell.

Es kam wie ein Retter, der eine einfache Lösung für unsere Büroprobleme anbot, und seine Anziehungskraft war unwiderstehlich.

Ihr seid auf den Hype hereingefallen, habt eure Stakeholder überzeugt und mit der Planung der Umstellung auf die neue Art zu arbeiten begonnen. Jetzt, ein paar Monate später, nach unzähligen Stunden, angepassten Budgets, Projektgruppen und Brainstorming-Sitzungen, ist der Hype abgeklungen und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden sinkt. 

Was ist schief gelaufen?

Wenn ihr derzeit eure Lebensentscheidungen und den Wert eurer Investition in Hybridarbeit in Frage stellt, seid ihr nicht allein. Die harte Wahrheit? Das hybride Arbeitsmodell und die Art, wie es von vielen Unternehmen umgesetzt wird, ist nicht das Allheilmittel, das versprochen wurde. 

Was euer Unternehmen dringend braucht, ist koordinierte Hybridarbeit.

Das Versprechen hybrider Arbeit und ihre Tücken

Es wurde als die ultimative Arbeitslösung vorgestellt: die perfekte Mischung aus Büro- und Mobilarbeit, die das Beste aus beiden Welten bietet. Wir sahen das Potenzial für mehr Produktivität und eine bessere Work-Life-Balance durch Mobilarbeit.

Also dachten wir uns: Warum sollten wir diese Vorteile nicht beibehalten und gleichzeitig die sozialen und kollaborativen Vorteile des Bürolebens wieder integrieren?

 Auf dem Papier perfekt, aber in der Praxis nicht so sehr.

Nach der anfänglichen Euphorie bei der Einführung des Hybridmodells fiel die Maske, und es traten einige Probleme auf. 

Wir stellen nicht fest, dass das derzeitige hybride Arbeitsmodell, wie es von den meisten Unternehmen umgesetzt wird, grundsätzlich fehlerhaft ist. Die Lösung setzt allerdings nicht an den Ursachen für die Unzufriedenheit der Mitarbeitenden an. Der Reiz der Flexibilität lässt nach, wenn die Mitarbeitenden aufgrund uneinheitlicher Zeitpläne ständig zwischen Zuhause und dem Büro hin- und herpendeln und es ihnen schwerfällt, die verschwimmenden Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben zu bewältigen.

Darüber hinaus gibt es neue Formen der Ungleichheit am Arbeitsplatz, bei denen diejenigen, die im Büro sichtbarer sind, oft mehr Anerkennung und Chancen erhalten, während Mobilarbeitskräfte übersehen werden. Dieses System schürt Ressentiments und untergräbt den Zusammenhalt im Team. Die Verpflichtung zu flexiblen Arbeitsregelungen führt häufig zu einer unzusammenhängenden und fragmentierten Arbeitserfahrung, was zu einer geringeren Arbeitsmoral und Produktivität führt.

Frauen arbeiten und schauen sich Diagramme auf einem Schreibtisch an

Der Realitätscheck

Die Koordinierung von Teams, die sowohl im Büro als auch unterwegs arbeiten, erfordert ein Maß an Planung und Kommunikation, für das die meisten Unternehmen nicht gerüstet sind. Die Manager:innen müssen mit unterschiedlichen Zeitplänen jonglieren und versuchen, die Einheit des Teams in verschiedenen Arbeitsumgebungen zu wahren. Das Ergebnis? Burnout, Frustration und eine wachsende Desillusionierung bei Mitarbeitenden und Führungskräften gleichermaßen.

Ein weiteres Problem ist die fehlende Struktur in vielen hybriden Arbeitsverhältnissen. Hybride Arbeitsformen können zu einer fragmentierten Unternehmenskultur führen, wenn es keine klaren Richtlinien und koordinierten Bemühungen gibt. Und die Neugestaltung der Büroräume geht oft an den tieferen Problemen vorbei. Ein modernes Büro kann den Mangel an Vernetzung und Koordination der Teammitglieder nicht ausgleichen. Die Mitarbeitenden brauchen eine kohärente Strategie, um ihre hybride Arbeitserfahrung zu unterstützen, nicht nur eine angenehme Umgebung.

Der Vorteil von deskbird 

Was ist also die Lösung? 

Die Antwort liegt darin, das Hybridmodell völlig neu zu überdenken. Wir brauchen einen koordinierten Ansatz, der über bloße Flexibilität hinausgeht. Studien von deskbird betonen den entscheidenden Unterschied zwischen koordinierten und unkoordinierten hybriden Arbeitsmodellen.

Unkoordinierte Hybridarbeit kann die Produktivität und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden erheblich beeinträchtigen. Unkoordinierte Zeitpläne können zum Beispiel dazu führen, dass Gelegenheiten zur persönlichen Zusammenarbeit verpasst werden, die für die Lösung komplexer Aufgaben und den Aufbau von Teamgeist unerlässlich sind. Auf der anderen Seite kann koordiniertes hybrides Arbeiten die Produktivität um bis zu einem Tag pro Woche und Mitarbeitenden erhöhen und die Zufriedenheit steigern. deskbird hat eine umfassende Studie in verschiedenen Branchen durchgeführt, um die Auswirkungen hybrider Arbeitsmodelle auf die Produktivität und die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu verstehen. 

Hier sind die wichtigsten Ergebnisse:

Produktivitätssteigerung:

  • Mitarbeitende in koordinierten hybriden Arbeitsmodellen berichteten von bis zu einem zusätzlichen Tag Produktivität pro Woche im Vergleich zu denjenigen in unkoordinierten Modellen und von einem 20% höheren Produktivitätsniveau.

Mitarbeitendenengagement:

  • 62% der Mitarbeitenden fühlten sich in einem koordinierten hybriden System engagierter und stärker mit ihren Teams verbunden.
  • Regelmäßige Interaktionen im Team führten zu einer verbesserten Zusammenarbeit.

Arbeitszufriedenheit und Mitarbeitendenbindung:

  • Ein klarer, einfacher Zeitplan verbesserte die Zufriedenheit der Mitarbeitenden.
  • Das führte dazu, dass Unternehmen mit koordinierten Hybridmodellen eine niedrigere Fluktuationsrate und eine um 20 % höhere Gesamtleistung verzeichneten.

Weniger Isolation:

  • Durch regelmäßige Teambuilding-Aktivitäten und soziale Veranstaltungen im Büro haben die Mitarbeitenden berichtet, dass sie sich nicht mehr so isoliert fühlen.

Wie könnt ihr ein koordiniertes hybrides Arbeitsmodell umsetzen? Hier sind einige Strategien, die ihr in Betracht ziehen solltet:

  1. Legt klare Erwartungen fest, mitbestimmten Tagen im Büro und an anderen Orten, um Unsicherheit, Stress und Unzufriedenheit zu verringern.  
  2. Fördert die Kommunikation und verlasst euch auf gute Technologie. Nutzt digitale Tools für Check-ins und Teambesprechungen und unterstützt eine offene Kommunikation, unabhängig vom Standort.  
  3. Baut eine starke Kultur auf: Das ist ein wichtiger Punkt. Egal, wo sich euer Team befindet, jeder muss sich als Teil des Teams fühlen. Schafft also Gelegenheiten für soziale Interaktion - persönlich und virtuell. Eine starke Unternehmenskultur hilft, Isolation zu vermeiden und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu fördern. 
  4. Bietet Unterstützung an: Klärt euer Team und eure Stakeholder auf. Veränderungen wie diese erfordern die volle Unterstützung des gesamten Unternehmens. Dazu gehören psychologische Unterstützung, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und der Zugang zu den notwendigen Technologien.  

Fazit

Wir glauben fest daran, dass hybride Arbeitsformen die Work-Life-Balance verbessern. Aber um 100% effektiv zu sein, braucht es Koordination, sonst kann es schnell zu einer Quelle von Frustration und Unzufriedenheit werden. 

Wenn ihr eine koordinierte Strategie für hybrides Arbeiten in Betracht zieht, wird euer Unternehmen ein produktiveres Arbeitsumfeld schaffen und das ursprüngliche Versprechen des hybriden Arbeitens erfüllen.

Aber bedenkt: Bei der koordinierten Arbeit geht es nicht nur darum, Büroräume umzugestalten oder Mobilarbeit zuzulassen; es geht vielmehr darum, ein strukturiertes, unterstützendes und kommunikatives Arbeitsumfeld zu schaffen, das den Bedürfnissen eurer Mitarbeitenden wirklich gerecht wird. Nur dann kann hybrides Arbeiten zu glücklicheren und zufriedeneren Mitarbeitenden führen (die auch in den nächsten Jahren bei eurem Unternehmen bleiben).

"Das Geheimnis erfolgreicher hybrider Arbeit ist nicht die Flexibilität allein, sondern wie wir sie koordinieren. Wahres Glück bei der Arbeit entsteht durch eine gut funktionierende Balance aus Struktur und Unterstützung", Ivan Cossu.

Was euer Unternehmen dringend braucht, ist NICHT Hybridarbeit - und das ist der Grund dafür

Graziella Moschella

Graziella ist eine erfahrene Content-Marketing-Expertin mit einer Leidenschaft für Storytelling und neue Medien. Sie schreibt über DEI, Frauen im Tech-Bereich und flexible Arbeitsmodelle. Wenn sie nicht gerade über hybride Arbeit schreibt, liest sie oder strickt etwas Buntes (das niemand jemals tragen wird).

Lest mehr!