Frau am Schreibtisch mit Kopf in ihren Händen
Blog
Hybride Arbeit

Burnout am Arbeitsplatz: die 5 Stadien und die wichtigsten Tipps zur Prävention

Geschrieben von:

Paulyne

1. November 2022

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz ist für Unternehmen ein ernstes Thema. Entweder weil sie bereits Erfahrungen mit Burnout am Arbeitsplatz in ihren Teams gemacht haben oder weil sie dies verhindern wollen. Von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als Problem der psychischen Gesundheit eingestuft, hat Burnout am Arbeitsplatz in den letzten Jahren rapide zugenommen. 

Eine Arbeitsdepression tritt jedoch nicht von heute auf morgen auf. Experten unterscheiden fünf verschiedene Phasen des Burnout: die Honeymoon Phase, der Stressausbruch, die Phase des chronischen Stresses, das Burnout und das gewohnheitsmäßige Burnout. In diesem Artikel werden wir jedes dieser Phasen im Detail beschreiben. 

Denken Sie daran, dass jeder Mensch Höhen und Tiefen durchmacht. Wenn die "Flauten" zu lange andauern, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.Arbeitgeber, Führungskräfte und Personalleiter können einige Strategien anwenden, um ein positives Arbeitsumfeld zu schaffen und die Mitarbeiter glücklich, zufrieden und gesund zu halten. Am Ende dieses Artikels stellen wir einige wichtige Maßnahmen vor. 

Frau mit Kopf auf Laptop-Tastatur
Müdigkeit ist ein Zeichen für Burnout

Burnout am Arbeitsplatz: die fünf Phasen, die man vermeiden sollte

Stufe 1: Die Honeymoon Phase

Der Beginn einer neuen Tätigkeit löst in der Regel positive Gefühle wie Motivation, Engagement, Kreativität und Lerneifer aus. Fachleute nennen dies die Honeymoon Stage (wie in einer Ehe!). In dieser Zeit scheint alles glatt zu laufen. Eure Mitarbeitenden sind begeistert und freuen sich, ein neues berufliches Kapitel zu beginnen. In einer perfekten Welt würden ihr und eure Mitarbeitenden sich wünschen, dass diese Gefühle für immer anhalten.

Stufe 2: Stressausbruch

Diese idyllische Phase ist leider nicht immer von Dauer, denn Stressphasen und ungeplante Situationen gehören zu jedem Berufsleben dazu. Eure Mitarbeitenden leiden häufiger unter Arbeitsangst und ihr müsst euch wirklich anstrengen, um euer Team motiviert und zufrieden zu halten. In dieser Phase können erste Symptome von Burnout am Arbeitsplatz auftreten, wenn nichts dagegen unternommen wird.

👋 Startet eine kostenlose Testversion der deskbird App und entdeckt die Vorteile von Workspace Booking und Hybrid Scheduling für euer flexibles Personal!

Stufe 3: chronischer Stress

In der Phase des chronischen Stresses erfahren eure Mitarbeitenden nicht mehr nur gelegentliche Druckphasen, sondern dieses negative Gefühl ist nun dauerhaft. Sie leiden regelmäßig unter Angstzuständen, und die Arbeitsdepression wirkt sich zweifellos auf ihr Leben aus. Sie werden weniger motiviert und produktiv, verlieren die Geduld und verhalten sich oft apathisch gegenüber ihren Kolleg:innen. An diesem Punkt kann sich die Depression sogar auf das Privatleben eurer Mitarbeitenden auswirken.

Stufe 4: Burnout

An diesem Punkt sind die Anzeichen und Symptome von Burnout am Arbeitsplatz emotional, physisch und psychologisch spürbar. Burnout-Mitarbeitende können sich selbst aus den Augen verlieren und nicht mehr wissen, warum sie ihren Job machen. Wenn Sie z. B. Zynismus, Reizbarkeit, Müdigkeit oder wiederkehrende Krankheiten feststellen, sind dies klassische Symptome für Burnout. In diesem Fall müssen drastische Maßnahmen ergriffen werden, um Teammitgliedern zu helfen, diese Arbeitsdepression zu überwinden. 

Stufe 5: Gewohnheitsmäßiges Burnout

Wenn das Burnout am Arbeitsplatz nicht früher gestoppt wird, erreichen eure Arbeitnehmenden die letzte Stufe: den gewohnheitsmäßigen Burnout. Dieses ist noch schwieriger zu überwinden, wenn es einmal zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden ist. Ohne Hilfe kann ein Arbeitnehmender, der die letzte Phase des Burnouts am Arbeitsplatz erlebt, leicht in eine Depression fallen.

👉 Möchtet ihr mehr über die Auswirkungen von Depressionen am Arbeitsplatz erfahren? Schaut euch die neuesten Burnout-Statistiken an und erfahrt wie Burnout unser Leben beeinflusst! 

Müde Frau mit Kopf gegen den Schreibtisch
Erschöpfte Arbeitnehmende, die aufgrund von Burnout arbeitsunfähig ist.

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: unsere Tipps um up-to-date zu bleiben

Schulungen zur psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz

Das Erkennen von Warnzeichen für Burnout am Arbeitsplatz ist wichtig, um eine Verschlimmerung der Situation zu verhindern. Daher sollte die Teilnahme an einer Schulung über psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Teil eurer Strategie zur Erhaltung eines gesunden Arbeitsumfelds sein. Sowohl Mitarbeitende als auch Führungskräfte müssen wissen, welche Faktoren für eine Depression am Arbeitsplatz verantwortlich sind, wie die anfänglichen Symptome aussehen und wie man dieses Problem vermeidet oder erkennt. 

Vorschlagen von Aktivitäten zur Verbesserung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz

Wenn Arbeitnehmende bei der Arbeit unter Stress stehen, fällt es ihnen manchmal schwer, sich die Zeit für zusätzliche Aktivitäten zu nehmen. Es ist jedoch wichtig, von arbeitsbezogenen Gedanken abzuschalten und eine gesunde Einstellung zu bewahren. Überzeugt eure Mitarbeitenden davon, einige "lustige" Aktivitäten in ihre Wochenplanung aufzunehmen. Ihr könnt das sogar am Arbeitsplatz umsetzen, indem ihr zum Beispiel Yoga-Kurse in der Mittagspause oder nach Büroschluss organisiert. Das ist auch eine großartige Möglichkeit, den Zusammenhalt im Team zu fördern und Beziehungen zwischen euren Mitarbeitenden zu schaffen.

Angebot eines Employee Assistant Program (EAP)

Wenn es euren Teammitgliedern nicht gut geht, wirkt sich das direkt auf ihre Arbeitsfähigkeit aus. Employee Assistant Programs helfen ihnen bei der Bewältigung persönlicher und beruflicher Probleme (Burnout, Familienangelegenheiten, missbräuchliches Verhalten usw.). Die EAP-Experten unterstützen sie dabei, die Ursache des Problems zu verstehen und Lösungen zu finden, um es zu überwinden. Diese Programme eignen sich hervorragend als Präventivmaßnahme und als Lösung, wenn Burnout am Arbeitsplatz bereits eingetreten ist. 

👋 Wie verwaltet ihr euren Arbeitsbereich mit einer flexiblen Belegschaft?
Nutzt unseren Rechner für Hybridbüros, um herauszufinden, wie ihr euren Raum optimieren und Kosten sparen könnt!

Förderung der Work-Life-Balance

Wir sprechen mit euch ständig über die Work-Life-Balance, und das aus gutem Grund: Sie ist ein Grundpfeiler einer gesunden und glücklichen Belegschaft. Gleitzeit- und hybride Arbeitsmodelle werden bei Unternehmen, die sich mehr auf die Zufriedenheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden konzentrieren wollen, sehr beliebt. Da die Vernachlässigung der Work-Life-Balance eine der Hauptursachen für ein toxisches Arbeitsumfeld ist, wird ihre Förderung den gegenteiligen Effekt haben. Da jüngere Generationen von Arbeitnehmenden stärker von Burnout bedroht sind, ist ein Arbeitsplatz, der es den Mitarbeitenden ermöglicht, ihr Privatleben in den Vordergrund zu stellen, eines der wichtigsten Kriterien für Millennials und Zoomers. 

Förderung eines positiven Arbeitsumfelds 

Das Arbeitsumfeld spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, eure Mitarbeitenden so lange wie möglich in der "Honeymoon Phase" zu halten. Ein positives Arbeitsumfeld mit einer starken Unternehmenskultur und einem mitarbeiterorientierten Ansatz fördert die Verbundenheit am Arbeitsplatz, das Zufriedenheit der Mitarbeitenden und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Außerdem fördert es die Bindung und Anziehung von Talenten, insbesondere von Millennials und der Generation Z. Nicht zuletzt erhöht ein auf den Menschen ausgerichteter Führungsstil die Wahrscheinlichkeit, dass sich eure Mitarbeitenden an euch wenden, wenn sie ein Problem haben. Es ist dann viel einfacher, das Problem gemeinsam anzugehen und Lösungen zu finden, bevor die Situation schließlich zu chronischem Stress oder Burnout eskaliert. 

Team Huddle mit Händen in der Mitte
Arbeitskolleg:innen beim Teambuilding.

Da wir alle in unserem Berufsleben Stressphasen ausgesetzt sind, ist es für uns alle (Arbeitgebende, Führungskräfte, Personalleiter und Arbeitnehmende) von grundlegender Bedeutung zu verstehen, wie Burnout am Arbeitsplatz entsteht. Die Kenntnis der fünf Burnout-Phasen hilft, die Anzeichen und Symptome zu erkennen und zu verhindern, dass sich dieser negative Kreislauf fortsetzt. Natürlich solltet ihr nicht warten, bis eines eurer Teammitglieder an einer Arbeitsdepression leidet, um Maßnahmen zu ergreifen. Ihr könnt die Tipps, die wir euch gegeben haben, umsetzen, um eine gute psychische Gesundheit am Arbeitsplatz zu erhalten und Glück und Zufriedenheit zu bewahren. Möchtet ihr euren Mitarbeitenden mehr Flexibilität bieten? Setzt auf ein hybrides Arbeitsmodell und lasst eure Mitarbeitenden von den Vorteilen eines flexiblen Zeitplans profitieren. Fragt eine kostenlose Demo der deskbird App an, um zu sehen, wie ihr ein hybrides Team und Büro einfach verwalten könnt!

Paulyne

Content Creator

Burnout am Arbeitsplatz: die 5 Stadien und die wichtigsten Tipps zur Prävention